BUND Kreisverband Wetterau

Veranstaltungen/Events

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) bietet Aktivitäten im Kreis und in den Ortsverbänden im Rahmen seiner Öffentlichkeitsarbeit als Umweltbildung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an.

weitere Termine

Übersicht über alle weiteren Termine siehe ►  Alle Termine des BUND im Wetteraukreis


BUND KV Wetterau: ROTE Wasserampel Aktion 2022

Renaturierte Nidda bei Karben Renaturierte Nidda bei Karben  (Foto: Eckhard Neitzel)

Wetterau - 6. September 2022

Die BUND Kreisverbände Vogelsberg, Wetterau, Franfurt, NABU Horlofftal, die Schutzgemeinschaft Vogelsberg,
viele weitere Gruppen, Parteien rufen auf.

ROTE Wasserampel Aktion
Freitag  Friedberg 9.9.2022
Start  13.30 / 14 h Auftakt gegenüber Bahnhof Friedberg
Kundgebung vor der OVAG Zentrale 14:30 h - 15:00 h

Bringt Plakate mit "Wasserampel auf ROT stellen"
"Macht die OVAG zum Wasserspar-Unternehmen"
usw.

Und Flaschen mit rotem Inhalt mitbringen.
Rotes T-Shirt.

Beste Grüße
Dr. Werner Neumann

Hier die Details

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Wasser-Engagierte,

nachfolgende Informationen zur ROTEN-Ampel-Aktion am 09. September 2022 in Friedberg, bitte ich im Namen der Unterstützer/Veranstalter an Interessierte weiterzuleiten.

Im Anhang befindet sich ein Flyer mit 10 Wasser-Gedanken und Werbung für die beiden Wasser-Veranstaltungen am 28.09. (19:30 h) & 23.10. (12 h) im Licher Kino "Traumstern".

Weiterhin ist ein Zeitungsartikel des NABU Horlofftal aus dem "Licher Wochenblatt" beigefügt, der diverse Wasser-Probleme exemplarisch beim Namen nennt und Lösungen einfordert.

INFORMATIONEN zur ROTEN-Ampel-Aktion: Wasser-Demonstration anläßlich der ZOV-Zweckverbandsversammlung am Freitag, 09. September 2022 (Dauer ca. 14-15:30 Uhr)

1) Ziel: Appell an die OVAG, die sogenannte "Wasser-Ampel" des überregional tätigen Wasserversorgers, angesichts von Niederschlagsmangel, sinkenden Grundwasserständen, zu geringer Verbrauchsreduktion sowie Sparversagen und seit Monaten anhaltender Dürre, seitens des kommunalen Unternehmens OVAG offiziell auf "ROT" zu stellen.

2) Ablaufplan: Aktionsbeginn um 14 Uhr am Bahnhof Friedberg (Teilnehmer*innen, die nicht mit der Bahn anreisen können, sollen bitte Fahrgemeinschaften bilden!).

Eröffnung der Kundgebung mit Wortbeiträgen verschiedener Teilnehmer*innen mit Transparenten etc., Abgabe eines Presse-Statements sowie Verteilung von Flugblättern.

Weiterzug zur OVAG-Hauptverwaltung in der Hanauer Straße 9-13, wo ab 15 Uhr die Verbandsversammlung des Zweckverbandes Oberhessische Versorgungsbetriebe (ZOV) tagt.

Der ZOV ist die Muttergesellschaft der OVAG und ihrer verschiedenen Konzerntöchter und befindet sich im kommunalen Eigentum der Landkreise Wetterau, Vogelsberg & Gießen.

3) Demonstrationsvehikel: Diverse (vorhandene) Themen-Banner (Wasser), Flaschen mit ROTEM Inhalt (Säfte, Rotfrucht-Schorlen, Weine, Sekte, Brausen etc.) OHNE Etikett bringt jede/r Teilnehmer*in selbst mit - diese sollen "Wasser" als das "Blut" des Vogelsberges symbolisieren. ROTE Ampel-Fähnchen werden gestellt. Aktions-Kleidung: Jede/r Teilnehmer/in sollte ein ROTES T-Shirt, Hemd, Jacke, Tuch  zwecks zusätzlicher Symbolisierung tragen.

4) Werbung: Ein kleiner Flyer mit Wasser-Infos und Werbung für die beiden Wasserveranstaltungen im "Kino Traumstern" am 28.09.22 (Filmabend & Filmgespräch mit dem Regisseur um 19:30 Uhr)

& 23.10.22 (Historische Film-Matinee um 12:00 Uhr). Ein ROTER Flyer im Postkartenformat mit einigen Hinweisen & Forderungen zur ROTEN-Ampel-Aktion wird am Aktionstag in Friedberg verteilt.

5) Pressearbeit: Die Veranstalter informieren die Lokalpresse & Rundfunk kurzfristig im Vorfeld über die Aktion, mit der Bitte um aktive Teilnahme und informative Vor-Ort-Berichterstattung. Social-Media dito. .

6) Versammlungsanmeldung: Diese wird von den Kollegen des BUND Wetterau bei den zuständigen Friedberger Behörden im Vorfeld durchgeführt.

Alle, die sich der wertvollen natürlichen Ressource "Wasser" und dem Lebensmittel Nummer Eins! verbunden fühlen, sind herzlich zur Teilnahme & Meinungsäußerung eingeladen!


"Wasserlauf 2022"

Flyer Wasserlauf am 16.Juli 2022 Karte zum Wasserlauf am 16.Juli 2022  (Grafik: Schutzgemeinschaft Vogelsberg e.V.)

Wetterau - 5. Juli 2022

bald ist es so weit: am 16. Juli findet die Aktion "Wasserlauf 2022" statt. Symbolisch tragen wir das Wasser von Frankfurt zurück in das Gewinnungsgebiet Vogelsberg. Start ist um 8.00 Uhr in verschiedenen Stadtteilen in Frankfurt bis zur ersten Station am Alten Flugplatz Kalbach/Bonames. Dann geht es weiter zur nächsten Station in Bad Vilbel und etappenweise flussaufwärts entlang der Nidda bis zum Niddastausee bei Schotten sowie zur Nidda-Quelle. 

Die Route entspricht größtenteils dem Nidda-Radweg (R4). An kritischen Punkten und alternativer Wegeführung werden entsprechende Hinweisschilder angebracht. Bei dem Wasserlauf kann jeder/jede unabhängig welchen Alters zu Fuß, per Fahrrad, Inliner, etc. mitmachen. Hierfür braucht es nur eine Wasserflasche für den symbolischen Wassertransport. An den Übergabestationen gibt es blaue Textilaufkleber für alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen.

Es kann an allen Stationen, sobald diese geöffnet haben, zum selbst gewählten Zeitpunkt gestartet werden. Infos zu den Start- und Übergabepunkten, allen Streckenstationen, dem Ablauf, sowie alle Kontakte finden Sie unter:

www.wasserlauf-2022.de/Niddaroute-Ablauf

Die Schutzgemeinschaft Vogelsberg e.V. (SGV) ist mit einem Stand am Niddastausee vertreten. Die Station ist ab 13.00 Uhr geöffnet. Um ca. 15.30 Uhr erfolgt die Übergabe der Wasserstaffeln der Radgruppen und Läufer ab Frankfurt an den TGV Schotten sowie weitere Teilnehmer zur Auffahrt auf den Hoherodskopf für die Übergabe des Wassers in die Niddaquelle. Zur gleichen Zeit ist eine offizielle Ansprache und Presseinformation durch die Projektleitung und Frau Bürgermeisterin Schaab geplant.

Hier gibt es weitere Info's ► Ziele + Forderungen (pdf; ≈ 155 KB)

weiterlesen bei Termine ►  Termine


BUNDjugend-Sommercamp: Glück und/oder Geld - in welcher Welt wollen wir leben?

Das Sommer-Highlight der BUNDjugend zum vergünstigten Teilnahmepreis

BUNDjugend Sommercamp BUNDjugend-Sommercamp: Glück und/oder Geld - in welcher Welt wollen wir leben?  (Foto: BUNDjugend Hessen)

In der letzten Sommerferienwoche vom 26. August bis 2. September findet das diesjährige „Eine-Erde-Camp“ der BUNDjugend Hessen auf dem Zeltlagerplatz Eckmannshain im Vogelsberg statt. Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 27 Jahren können teilnehmen. Das Eine-Erde-Camp hat schon viele begeistert und ist mehrfach ausgezeichnet worden, u.a. vom Hessischen Jugendring und von der Initiative „Sei ein Futurist“. Acht Tage lang wird es ein Angebot von etwa 60 Workshops und einem bunten Rahmenprogramm mit Kleinkunst und Lagerfeueratmosphäre, Camp-Tauschring und Experimentierfeldern für einen nachhaltigen Lebensstil geben. Die Workshops versprechen eine große Vielfalt, u.a. Ernährung – zukunftsfähig, gesund, praktisch, faire Textitlien, Klimaschutz, Aktionstraining, fairer Handel, Sternenwanderung, Naturerleben intensiv, Naturmeditation, Slackline, Yoga, Lagerfeuer, Jonglage, Nachhaltigkeitsmarktplatz, FARN-Workshops zu rechten Ideologien, Regionales Wirtschaften, Erlebnispädagogik, Weltläden-Workshops zu Schokolade u.a., Aufstriche selber machen, Klimagerechtigkeit, Jurtendisko, Feuertanz/-jonglage, Kleidertauschparty, Open-Air-Kino, Repair-Café, Kreativ-Werkstatt.

Das Schwerpunktthema lautet dieses Jahr „Glück und/oder Geld - in welcher Welt wollen wir leben?“  und verspricht ebenfalls interessante Workshops: Das „Wachstum! Wachstum! Wachstum!“, welches Teil des Kapitalismus ist, schadet dem Planeten, sorgt für zunehmend Ungerechtigkeit und nimmt die Aussicht auf eine gute Zukunft … und macht nach Auffassung der BUNDjugend eben nicht glücklicher. Ein Umdenken sei zwingend notwendig. Alternative Wirtschaftsformen gibt es und sie werden vielfältig weltweit erprobt. Den Bedarf aller Menschen zu decken und gleichzeitig die ökologischen Grenzen des Planeten einzuhalten, sei möglich. Auf dem Camp werden Beispiele aus der Praxis gezeigt, über das Konzept der „Commons“ (Allgemeingüter) und Suffizienz diskutiert, Zusammenhänge von Kapitalismus und Klimawandel aufgedeckt und die nächsten Schritte geplant, wie politisch und im eigenen Alltag der nötige Wandel angetrieben werden kann.

Das nunmehr 15. Eine-Erde-Camp wird von einem 12köpfigen Team junger, engagierter Menschen geplant und durchgeführt. Durch Corona-Aufbauhilfen konnte der Preis reduziert werden und beträgt jetzt nur noch 120 Euro incl. Unterbringung in Zelten, ökologisch-regional-saisonaler Vollverpflegung und dem Programm.

Anmeldung und Infos: www.erde-retten.de. BUNDjugend Hessen, Geleitsstraße 14, 60599 Frankfurt, Telefon 069-67737630 oder per email: bundjugend.hessen(at)bund.net.


Vortrags- und Diskussionsveranstaltung: Wasser im Hochtaunuskreis

Am 7. Juni 2022 lädt der BUND ab 18:00 Uhr zu einem sehr spannenden Abend in die Mensa der CWS Usingen ein

Wasser im Hochtaunuskreis Handzettel Aussenseite Wasser im Hochtaunuskreis Handzettel Aussenseite  (Grafik: Pyper/BUND)

Es geht um das Thema naturverträgliche Wasserversorgung im Hochtaunuskreis am Beispiel des Usinger Beckens.

Nach einleitenden Vorträgen gibt es im Rahmen einer Podiumsdiskussion für interessierte Bürgerinnen die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Eine kleine Ausstellung zum Thema Wasser mit einer duftfreien Komposttoilette,einem Selbstbau-Trinkwasserfilter sowie dem Modell einer Tiefpumpe runden den Abend ab.

Inhalte und Details der Wasserveranstaltung am 7. Juni 2022

Wasser im Hochtaunuskreis Handzettel Innenseite Wasser im Hochtaunuskreis Handzettel Innenseite  (Grafik: Pyper/BUND)

BUND OV Bad Nauheim/Friedberg: Sonnenstrom selber machen

BUND OV Bad Nauheim/Friedberg - Sonnenstrom selber machen BUND OV Bad Nauheim/Friedberg - Sonnenstrom selber machen  (Grafik: BUND OV Bad Nauheim/Friedberg)

Bad Nauheim - 27. April 2022

Vortrag "Sonnenstrom selber machen" des BUND OV Bad Nauheim/Friedberg mit der MieG

Gastreferent: Dipl.-Ing. Achim Parbel (MiEG) und Uwe Steib vom BUND KV Wetterau

Ansprechpartner:

Stephan Hübner

Tel.: +49 (0) 6032 -3076686

E-Mail: stephan.huebner(at)bund.net

 


Wald im Klimawandel

Wald im Klimawandel Wald im Klimawandel  (Grafik: BUND OV Bad Vilbel)

Bad Vilbel - 4. Oktober 2021

Was macht der Klimawandel mit unserem Wald und was können wir dagegen tun? Erfahren Sie mehr und diskutieren Sie mit: Der Arbeitskreis Bad Vilbeler Stadtwald lädt zu zwei und der BUND zu einem Vortrag im Oktober und November 2021 in das Kultur- und Sportforum Bad Vilbel/Dortelweil ein.

Am 15.10.2021 um 19 Uhr spricht Loretta Leinen

Am 22.10.2021 um 19 Uhr berichtet Klaus Borger

Am 26.11.2021 um 19 Uhr berichtet Jörg Nitsch

Alle Veranstaltungen sollen Impulse für die weitere Diskussion über den zukünftigen Umgang mit dem Bad Vilbeler Stadtwald geben. Hierzu erarbeitet die neue städtische Kommission für Umweltschutz, Land- und Forstwirtschaft ein neues Forsteinrichtungswerk. Sie tagt erstmals im November 2021.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, Stadtverordnete und Kommissionsmitglieder sind zu den Vorträgen herzlich eingeladen. Zum Schutz vor Corona gilt auf dieser Veranstaltung die 3G-Regel – geimpft, genesen, getestet. Der Eintritt ist kostenfrei.

weiterlesen ►  BUND OV Bad Vilbel


BUND OV Rosbach: Apfelfest 2021

Eimer gefüllt mit Äpfel Eimer gefüllt mit Äpfel  (Foto: Eckhard Neitzel)

3. Oktober 2021

Apfelfest auf der Patenstreuobstwiese in Rodheim


Solarmodellauto-Rennen der Natur-Scouts des BUND OV Rosbach

Rosbach - 17. August 2021

7. Solarmodellauto-Rennen der Natur-Scouts des BUND OV Rosbach am 3. September 2021

Corona-bedingt müssen sich die Kinder bis zum 03.09. 14:30 anmelden.

Weitere Info's und Teilnahmebedingungen siehe Bild links und unter www.bund-rosbach.de


BUNDjugend: Eine-Erde-Camp / Gutes Leben für Alle

BUNDjugend: Eine-Erde-Camp BUNDjugend: Eine-Erde-Camp / Gutes Leben für alle im Zeltlager Karben/Petterweil  (Grafik: BUNDjugend)

Stell dir vor, du lebtest in einer Gesellschaft, in der es selbstverständlich ist, dass die Dinge,die wir kaufen nicht unsere Umwelt zerstören oder auf Ausbeutung basieren; in der elektronische Geräte lange halten und bei Defekten repariert und nicht weggeworfen werden. Eine Gesellschaft, in der die Menschen Alltagsgegenstände wie eine Bohrmaschine teilen und leihen, anstatt alles zu besitzen; in der das Fahrrad und der öffentliche Nahverkehr die Verkehrsmittel der Wahl sind und nicht das Auto. Stell dir eine Welt vor, in der alle Menschen ihre grundlegenden Bedürfnisse decken und gut leben können und alle Lebewesen in einer intakten Welt zusammenleben – heute und in Zukunft.
Doch wir wissen, dass die Realtität ganz anders aussieht: Die neue Jeans haben Näherinnen in Asien zusammengenäht; Ausbeutung inklusive. Das Smartphone ist nach gerade mal zwei Jahren Schrott – Ersatzteile? Fehlanzeige!
Unsere Städte werden dominiert von immer größeren und schwereren SUVs, die die Luft verpesten und das Klima anheizen. Unser Ressourcenverbrauch steigt Jahr für Jahr und wenn alle Menschen so leben würden, wie wir es in Deutschland tun, bräuchten wir die Ressourcen von drei Erden.
Um die Utopie vom guten Leben für alle möglich werden zu lassen, müssen wir unsere Fixierung auf Konsum und materiellen Wohlstand hinterfragen und neue Vorstellungen davon entwickeln, was ein gutes Leben wirklich ausmacht. Genau mit diesen Fragen und Ansätzen wollen wir uns beim nächsten Eine-Erde-Camp beschäftigen.

Eine erste Programmvorschau gibt es hier

Hier kommst du zum Knallbunt-Magazin der BUNDjugend und kannst Heft 3 herunterladen mit dem Thema „Gutes Leben für Alle“ – auch eine gute Vorbereitung auf das Camp.

Hier kommst du auf die Seiten des Bundesprojektes „Mit Suffizienz zum guten Leben“ – eine inhaltlich gute Vorbereitung auf unser Eine-Erde-Camp


Sternwanderung zum „Mainzer Kopf“ mit symbolischer Errichtung des ersten Windrades im Wintersteingebiet!

Das Bündnis Windpark Winterstein durchbricht den Stillstand bei der Windenergienutzung auf dem Winterstein und errichtet symbolisch ein erstes Windrad auf dem „Mainzer Kopf“. Der „Mainzer Kopf“ liegt innerhalb des Windvorranggebietes 7805 an der Grenze von Friedberg und Rosbach. Bedingt durch die fortgeschrittene Klimakrise, anhaltende Trockenheit, Borkenkäferbefall und Windbruch ist der „Mainzer Kopf“ bereits gänzlich frei von Bäumen. Aufgrund seiner Höhe von 420 m ist er – wie viele andere Plätze auf dem Wintersteinkamm – gut für Windenergieanlagen geeignet. Die sich beschleunigende Erderhitzung duldet keinen Aufschub mehr. Auch die Kommunen Friedberg, Rosbach, Wehrheim und Ober-Mörlen müssen ihren Beitrag zur Rettung des Klimas leisten und die Windenergie auf dem Winterstein jetzt anpacken.

Mit dieser Sternwanderung setzt sich das Bündnis Windpark Winterstein, in dem sich 28 Organisationen der Region zusammengeschlossen haben, für die Windenergienutzung auf dem Winterstein ein!   Alle Bürger:innen und Organisationen, die ebenfalls für den Ausbau der erneuerbaren Energien eintreten wollen, sind herzlich eingeladen, an unserer Sternwanderung teilzunehmen. Wir starten von drei Punkten in Friedberg/Ockstadt, Ober-Rosbach und Wehrheim und treffen uns auf dem „Mainzer Kopf“ zur Errichtung unseres Windrades und einer kurzen Kundgebung.

Sternförmig ist der „Mainzer Kopf“ von drei Startpunkten aus leicht zu erreichen und auch für einen Familienausflug geeignet. Die einfache Gehzeit beträgt ca. 1 Stunde. (Bitte auf geeignetes Schuhwerk achten.) Insgesamt handelt es sich um einen angenehmen Halbtagesausflug. (Der Rückweg kann individuell gestaltet werden.)

Startpunkt 1:     Parkplatz an der Ockstädter Autobahnbrücke. Die einfache Strecke ist von hier aus ca. 4 km lang und die Gehzeit beträgt ca. 60 Minuten. Ansprechpartnerin: Erika Scheller-Wagner, Handy 01575-4646409.

Startpunkt 2:     Parkplatz „Johannesecke“ an der Autobahnbrücke Ober-Rosbach. Die einfache Strecke beträgt von dort ca. 2,5 km und ist in ca. 50 Minuten zu bewältigen. Ansprechpartnerin: Betina Quägber-Zehe, Handy 0174-705299.

Startpunkt 3:     Wanderparkplatz Pfaffenwiesbach. Einfache Streckenlänge ca. 5 km, Gehzeit etwa 70 Minuten. Ab der „Kapersburg“ verkürzt sich die Strecke auf ca. 3 km und ist in 40 Minuten leicht zu schaffen. Ansprechpartnerin: Katrin Willkomm, Handy 01577-1987554. Die Wege sind auch für Mountainbikes geeignet.

Ungefähre Zeitplanung: 13:00 Uhr: Sammeln an den Startpunkten und von dort aus Sternwanderung zum Mainzer Kopf. 14:30 Uhr: Zeitlich befristete Errichtung des 1. Windrades auf dem Mainzer Kopf. 15:00 Uhr: Kundgebung zur Windenergie mit bereits zugesagten Beiträgen von: Diethardt Stamm (Energiebildungsverein), Dr. Werner Neumann (BUND KV Wetterau), Klaus Seipel (Grünspan) und Dr. Klaus Wagner (Sonnenstromverein Hessen). Weitere Reden oder Programmpunkte werden gerne aufgenommen. Kaffee, Sekt, Imbiss und evtl. Sitzunterlagen sind selbst mitzubringen!

Sowohl die Sternwanderung als auch die Kundgebung finden selbstverständlich unter Einhaltung der notwendigen Corona-Hygiene-Maßnahmen statt. Sinkende Inzidenzwerte, durchgehender Aufenthalt im Freien und großer Abstand zueinander sorgen für sehr geringes Infektionsrisiko. Auch Rücksichtnahme auf die Natur ist für uns selbstverständlich, wozu es bei Beginn der Wanderung noch Hinweise geben wird. Die Sternwanderung ist bei den Ordnungsämtern der drei betroffenen Kommunen angemeldet. Alle aktuellen Informationen werden auf dieser Website veröffentlicht. (Sollte das Wetter für eine Wanderung sehr ungünstig sein, müsste der Termin notfalls kurzfristig abgesagt werden.)

Neues Windrad bei Bruchenbrücken aufgetaucht Neues Windrad bei Bruchenbrücken aufgetaucht  (Grafik: Bündnis Windpark Winterstein)

Für Neugierige hier die technischen Informationen zu unserem Windrad: Zu Testzwecken wurde das Windrad schon einmal bei Ober-Wöllstadt aufgebaut. Auf dem Foto lassen sich Form, Proportionen und Farbe unseres Windrades erkennen. Die Nabenhöhe beträgt 3 m, der Radius des Rotors 1,25 m. Baumaterial ist umweltfreundliches Holz. In Einzelteilen kann das Windrad leicht – ohne Verbreiterung der Waldwege(!) – zum „Mainzer Kopf“ getragen werden. Vor Ort wird es schließlich verschraubt und für die Dauer der Veranstaltung aufgerichtet. Im Hintergrund wird der Funkturm auf dem Steinkopf zu sehen sein, so dass ein gutes Foto entstehen kann. Banner und Plakate dürfen selbstverständlich gerne mitgebracht werden.

Zur besseren Vorbereitung bitten wir um möglichst frühzeitige Anmeldung der voraussichtlich teilnehmenden Personenzahl und des Startpunktes. Bitte an querstellen-friedberg(at)t-online.de.  Vielen Dank.

Stand der Vorbereitung: 30. Mai 2021. Diese Einladung kann einschließlich der Wanderkarte hier als PDF-Datei ( pdf; ≈ 660 KB) heruntergeladen werden. Die Sprecher*innen des Bündnis Windpark Winterstein


Workshop Schottergärten

Online-Workshop des BUND OV Rosbach zu „Schottergärten" in Siedlungsgebieten

Eine Steinwüste im Vorgarten in Butzbach  (Foto: BUND OV Butzbach)

Moderiert durch:

Bernhard Krauss (BUND OV Rosbach)

Beschreibung:
Grünflächen innerhalb der Siedlungen sind für die Wohn- und Lebensqualität unverzichtbar.  
Jedoch ist immer häufiger die Verschotterung von Grünflächen in urbanen und ländlichen Gemeinden zu beobachten:  
Private und öffentliche Grünflächen weichen öden Schottergärten (nicht zu verwechseln mit Ruderalflächen, Steingärten oder Kiesgärten, welche wertvolle Lebensräume für Tiere und Pflanzen darstellen können).

In dem gemeinsamen Online-Workshop wollen wir:

•    Vorstellungsrunde und Motivation
•    eine gemeinsame Definition und Sichtweise zu Schottergärten erarbeiten
•    in Gruppenarbeit einzelnen Themen in dem Zusammenhang weiter vertiefen
•    die Alternativen aufzeigen (z.B. extensiv gepflegte Gärten)
•    gemeinsam überlegen, wie und auf welchen Ebenen lokal der Verschotterung entgegnet werden kann
•    das weitere Vorgehen besprechen

Termin und weitere Info's siehe auf Seite Termine